Straße der Verdammnis

Wir waren ein paar Tage zu früh in Phoenix und der KOA Campingplatz war echt DOOF. Also schnell nochmal weg. Wo ist denn der nächste See? Da nehmen wir doch den Scenic Drive, der besonders tolle Aussicht bietet. Die genießen wir bis zu dem Schild „no pavement“. Während wir uns noch fragen, was das wohl heißen mag, schlägt die normative Kraft des Faktischen schon zu. Wir werden durch  gerüttelt und geschüttelt, denn  es gibt keine Fahrbahndecke. Zudem wird die Straße einspurig, die Kurven enger und steiler. Ach, deswegen heißt es Apache Trail. Umdrehen unmöglich. Leider kann ich auch kaum Fotos machen, denn ich muss mich mit schweißnassen Händen am Sitz festhalten. 30 Meilen und zwei Nervenzusammenbrüche weiter aber doch wieder Zivilisation, ein Campingplatz und Essen. 


4 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s