Zwergenaufstand

Die Republik San Marino liegt gleich nebenan und macht mächtig Werbung. Da fahren wir den Zwergstaat besuchen. Zwerge sind naturgemäß klein und bärtig, haben aber Würde, ein großes Herz und sind tolle Handwerker. Davon ist in San Marino leider nichts mehr übrig – außer, dass sie einem um den Bart gehen. In den Läden gibt es abwechselnd Lederjacken, hässliche Uhren oder Christbaumkugeln. Führungen durch die schöne Festung werden auch nicht angeboten, zumindest nicht im Tourist Office, das wohl eher der Abschreckung dient.

Im sogenannten Stadtzentrum ist der Zwerghund begraben und dann regnet es auch noch. Darauf haben die Herrschaften gewartet und stellen die Eimer mit den Regenschirmen raus. Dafür war der Aufwand, den Berg raufzufahren viel zu hoch. Schnell weiter die Küste entlang, wo auch die Sonne wieder scheint und die Adria in Blau lockt.

Der Vier – Sterne – Campingplatz hält seine Versprechungen leider auch nicht. Dafür gibt es hier jede Menge Mücken. Zum Trost essen wir eine Riesenportion Nudeln. Morgen machen wir es richtig!

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s