Probleme unterwegs

Gewitter reinigen bekanntlich die Luft und vielleicht auch den Kopf. Heute morgen waren aber erstmal unsere Stühle versaut. Den Morgenkaffee also im Stehen und dann los. Auf einem langweiligen Stück Autobahn an Rom vorbei fragen wir uns, ob es nicht doch ein Fehler ist, Rom zu ignorieren. Und dass wir Neapel noch eine Chance hätten geben müssen und dort einen Tag bleiben. Denn die Toskana nähert sich und die haben wir in früheren Jahren gründlich durchkämmt. Aber noch sind wir nicht dort und steuern ein winziges Örtchen an, Montalto di Castro. Die Besichtigung der Altstadt dauert ungefähr 15 Minuten.

Es sieht vom Tyrrhenischen Meer her leider schon wieder nach Gewitter aus.

Fast alle Restaurants haben noch geschlossen. Der Rest sind Pizzerien. Was und wo sollen wir heute Abend essen? Wie machen es die Italiener? Aperitivo und dann mal in Ruhe überlegen.

Am Ende des Glases stellen wir fest, dass das Wetter sich halten wird. Und überhaupt schleppen wir seit zwei Wochen den Grill unbenutzt mit. Der Ort hat an seiner Hauptstraße einen Metzger, einen Gemüsehändler und einen Bäcker.

Das war ein leckeres Essen in der Abendsonne 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s