Haltbar machen

So ganz sang- und klanglos soll er denn doch nicht vorbeiziehen, der erstaunliche erste Geburtstag meines Blogs. Erstaunlich deshalb, weil ich das Gefühl habe, im digitalen Universum schon viel länger unterwegs zu sein. Zur Feier des Tages veröffentliche ich meinen allerersten Beitrag morgen noch einmal – genau ein Jahr später und einen Tag vor meinem Aufbruch nach Kassel – allein mit meinem Fahrrad und dem Willen, lauter ungewohnte Dinge zu tun. Dieser Wille war sehr haltbar…

Was die Haltbarkeit des Blogs angeht, will ich dort gründlich aufräumen, lesen, ergänzen, ausführlich erzählen, verbessern und löschen.

Und was sollen diese Bilder ? Verehrte Leser, hier handelt es sich um meine ebenfalls ein Jahr alte Zuckertütchen – Sammlung. Wo auch immer ich in der Welt Kaffee trinken war, habe ich versucht, zwei Tütchen mitzunehmen. In etwa vier Wochen werden sie alle aufgerissen und zu Sabbatjahr – Abschiedskuchen verbacken. Fotos folgen dann.

9 Kommentare

    1. Es juckt mir schon in den Fingern, die ganzen Tütchen auf zu reißen. Nächste Woche ist es soweit. Wenn man selbst nicht viel unterwegs ist, kann man sich die natürlich auch schön von Freunden und Familie mitbringen lassen. Und nach ordentlicher Leistung dann alle zum Kuchen einladen 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s