Lebensräume

Im Garten summt und brummt es beruhigend. Einige haben meine Angebote von Salweide, Blutpflaume und Frühblühern angenommen. Wenn erst vorne in der Kräuterschnecke der große weiße Salbeibusch wieder blüht, können sich alle auf eine Tasse Nektar treffen.

Wo man sich jetzt nicht mehr auf eine Tasse treffen kann, ist das Traditions-Café Grotemeyer in Münster. Es schließt nach 169 Jahren und hinterlässt verzweifelte und verwaiste Stammgäste. Sie müssen in der Stadt umherirren auf der Suche nach einem angemessenen Habitat.

Taugen andere Planeten als Lebensraum für den Menschen? In die Erforschung dieser Frage wird tatsächlich Geld versenkt. Es war aber kein Anliegen dieses Films, die Frage zu klären. KINO-UPDATE. Nein, Fans haben sich eine Fortsetzung des ersten Teils gewünscht und Geld gesammelt. Den hatte ich nicht gesehen. Den zweiten mit dem Titel iron sky – THE COMING RACE hätte ich auch nicht gebraucht. Worum es geht? Ein Rest der Menschheit lebt auf dem Mond, der aber bald zerbrechen wird. Die aus dem ersten Teil bekannten Mondnazis sind da auch noch. Am Ende fliegt man Richtung Mars. Ich fand die vielen Anspielungen auf andere Filme meistens unwitzig, genau wie Hitler auf einem Kampfsaurier. Es findet allerdings eine angenehme Entdämonisierung statt, Hitler wird schlicht von einem großen Metallkasten platt gemacht. Auch mit Steve Jobs (sorry für die Nennung im gleichen Atemzug mit H) wird anhand einer Jobtisten – Messe schön respektlos umgegangen. Der Heilige Gral, eine in anderen Filmen Ehrfurcht gebietende Reliquie, wird als Antrieb für einen altersschwachen Motor verwendet…

Wie auch immer, es war nicht mein Humor. Ach ja, Lebensraum. Das Schrott-Raumschiff ist ja auf dem Weg zum Mars. Die letzte Einstellung zeigt auf der Rückseite des Planeten eine Kolonie in Form von Hammer und Sichel. Die guten alten Sowjets.

Ein Grund mehr, auf der Erde zu bleiben und sich hier um Lebensraum für alle zu kümmern.

2 Kommentare

  1. Ich muss zugeben, dass ich den ersten Teil großartig fand. Super schräger, abgefahrener Humor. Die Naziasthetik wird hier grandios persifliert. Ich kann allerdings verstehen, wenn sich jemand Witze über dieses Thema nicht anschauen möchte.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s