Erster Eroberungsversuch

Das Flugzeug hat Verspätung und wir stehen lange am Gepäckband, aber dann sind wir da. Der Taxifahrer hält ein Schild hoch, auf dem vermutlich mein Name steht. Wir steigen einfach mal ein. Sehr eloquent erläutert der nette ältere Herr auf Englisch, dass der Frühling ideal sei für Lissabon. Und alle seien sehr nett und gut in Fremdsprachen, weil die Filme nicht synchronisiert würden. Allerdings in der Woche vor Ostern sei es voll mit Spaniern, naja. Da könne man nichts machen. Er verweist auf die ein oder andere Sehenswürdigkeit und warnt vor dem Kopfsteinpflaster, das die Fahrt gleich sehr ruckelig machen werde. Zum Abschied gibt es noch eine wichtige Sprachlektion : Die Frau bedanke sich mit „obrigada“, der Mann mit „obrigado“. Na sowas. Ob es auch bei anderen Aussagen da Differenzierungen gibt, will ich wissen. Aber die Frage hat der Herr nicht richtig verstanden. Im Portugiesischen unterscheide man zwischen „he“ und „she“ erklärt er nachsichtig. Ich verschiebe diese linguistische Frage auf unbestimmte Zeit.

Direkt gegenüber unserer Unterkunft eine Bar, wo wir einen Absacker trinken.

Heute morgen der Glücksgriff beim Frühstückslokal, während es draußen vor sich hin plätschert. Dann reißt es auf und wird richtig hell. Jetzt geht’s los..

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s