Urlaub ist Enge und Weite

Schön kuschelig und eng ist es im Wohnwagen, umso mehr als es draußen pladdert. Gestern Abend sang uns Trubadur Mikael in den Schlaf, der für etwa 5 begeisterte Gäste des Campingplatzes das Unterhaltungsprogramm lieferte.Überhaupt nicht kuschelig, sondern beklemmend eng ist es in dem U-Boot, das wir im Marinemuseum in Karlskrona besichtigen.

Die Kinder bemalen sich was eigenes…

So fluffig und locker die Schweden daherkommen, im Marinemuseum zeigen sie sich als stolze Seemacht und kriegerisches Volk.

Alte Gallionsfiguren schauen in die Weite.

In der großen Barkassenhalle riecht es wie auf Omas Dachboden.

Weit ist die Landschaft der Schäreninseln um die Stadt herum.Jetzt scheint auch die Sonne wieder.

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s