Auf den Flügeln des Sturms…

ziehen wir weiter nach Norden. Das zeigt einmal mehr, wie Poetik das Leben verschönert. Ich hätte auch schreiben können, dass wir trotz strahlenden Sonnenscheins lieber im Bulli statt draußen frühstückten, denn der starke Wind hätte uns das Spiegelei vom Teller geweht.

Wie auch immer, wir fahren eine kürzere Strecke nach Kalmar, wo die Besichtigung eines echten und altehrwürdigen Schwedenschlosses bevorsteht.

Recht prächtig von außen hat man sich auch innen Mühe gegeben, sowohl mit der geschichtlichen Aufarbeitung seit dem Wasa-König bis hin zur anschaulichen Darstellung des Hoflebens.

Dann wird es überraschend ganz modern, denn in einem Saal des alten Gemäuers wurde die Van Gogh Experience installiert. Eine gute halbe Stunde dauert die digitale Bilder- und Musikflut, die ein rauschhaftes Erlebnis der Kunst ermöglicht. Im Raum nebenan kann man sich vorher oder nachher biographisch orientieren. Eine perfekte Ergänzung zum Film. Und dann ist noch das gemalte Zimmer analog nachgebaut.

Sogar für eine kleine Radtour in die Innenstadt ist noch Gelegenheit, wo ebenfalls ansehnliche Gebäude auf eine Knipserin wie mich gewartet haben.

Durch eine felsig-waldige Landschaft geht es etwa dreihundert Kilometer nach Norden. Zeit für ein Öl.

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s