Fachtagung Demokratieverständnisse, Teil 1

Morgens halb zehn in Deutschland. Die Lehrerin ist extrem ausgeschlafen und genoss ein ausführliches Frühstück, bei dem sie hochinteressanter Weise mit einer Frau ins Gespräch kam, die beruflich Kinderfilmfestivals besucht, um diese Filme dann an Kinobetreiber zu verleihen, um Kindern Filmkultur zu vermitteln. Ein wunderbares Gespräch, das dann um halb zehn zu Ende ist. Noch eine Stunde bis zum Beginn der Tagung. Die Lehrerin hält nichts mehr im Sessel, Zeit für die Stadt, trotz diesig-grauem Himmel.

Station 1: Mit einem erhabenen Gefühl steht die Lehrerin vor der Paulskirche.

Station 2: Die Lehrerin freut sich am bunten Fachwerk.

Station 3: Die Deutschlehrerin freut sich am Triple – T. Außerdem heißt hier alles „Goethe“.

Station 4: Der Lehrerin fällt ein, dass sie eine Tagung besuchen will, die das System (die Demokratie) unterstützen, schützen und bewahren will.

Der Input – Teil ist hochkarätig besetzt. Frau Dr. Gatzka spricht über Demokratie als Form im Sinne eines Verfahrens und Demokratie als Wert. Sie wirft einen Blick in die deutsche Geschichte nach 45 und arbeitet heraus, dass Deutsche als Objekte von Demokratieerziehung schon immer mit dem Fokus der Skepsis an die Politik herangegangen seien. Professor Schmidt stellt Definitionen von Demokratie vor und stellt am Schluss das entscheidende Problem vor, mit dem Demokratien umgehen müssen :

Unter welchen Bedingungen akzeptieren Wahlverlierer die Niederlage – ohne auszuwandern oder zu den Waffen zu greifen?

Sodann stellt er vor, dass das Institut für Demokratiebeobachtung in Göteborg (wenn ich das gewusst hätte) dem deutschen System gute Noten erteilt, trotzdem aber Mängel auszumachen seien. Der wichtigste : Demokratieunzufriedenheit.

Dann gibt es noch eine Podiumsdiskussion und danach ein sehr zufrieden stellendes Mittagessen.

Von halb vier bis sechs besucht die inzwischen sehr angeregte Lehrerin noch einen Workshop, indem es um das Grundgesetz geht.

Wichtigster Satz : Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus.

Fazit : Unsere Verfassung lässt Wagnisse zu.

Morgen noch zwei lange Workshops und einen Praxisaustausch.

Großartig😊

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s