Offizielle Geheimnisse

Zettel werden geschrieben und an passender Stelle deponiert oder über diverse digitale Medien verbreitet. Was irgendwer schon mal über irgendwen gehört hat, wird unter dem Siegel der Verschwiegenheit weitergeflüstert. Ist die Information wirklich safe? Es ist angeraten, das über andere Quellen noch einmal abzusichern. Wie beim Geheimdienst geht es zur Zeit in vielen Familien zu, wobei das hehre Ziel, nämlich ein freudig-überraschtes und friedlich-entspanntes Weihnachten, vollen Einsatz erfordert.

KINO-UPDATE. Gar nicht weihnachtlich, aber umso geheimdienstlicher war es gestern Abend in Official Secrets.

Erzählt wird die für den Film dramatisierte Geschichte der tatsächlich existierenden Katherine Gun, die als Übersetzerin für den britischen Geheimdienst tätig ist. Jeden Morgen macht sie sich auf den Weg durch den Sicherheitscheck, vertilgt Zimtschnecken und stellt Dossiers zusammen, während ihr Mann, ein Kurde mit nicht gesichertem Aufenthaltsstatus, seinen Job in einem Café macht. Keira Knightley spielt sehr gut diese unglamouröse Spionin, die ohne Gewissensbisse ihrem Abhörjob nachgeht. Bis eines Tages ein Memo der NSA dazu auffordert, Mitglieder des UN-Sicherheitsrates auszuspionieren um sie zu erpressen. Das Ziel ist eine Absegnung des von den USA gewünschten Krieges gegen Saddam Hussein. Dann kommt der erhebende Moment des Filmes: Ein junger Mensch erkennt, dass diese Sache unmoralisch ist und viele Menschen das Leben kosten wird. Katharine gibt die Informationen an die Öffentlichkeit mit dem Ziel, diesen Krieg zu verhindern.

Wie man leider weiß, gelingt ihr das nicht. Bornierte und rücksichtslose Staatsoberhäupter wie Bush und Blair, zu sehen in Originalaufnahmen, spielen dabei ebenso eine Rolle wie speichelleckende Medien und ein Rechtschreibkorrekturprogramm.

Fazit: Sehr spannend und ein guter Beitrag zur politischen Bildung.

P. S. : Ein Vater hatte, aus völlig unverständlichen Gründen, seine etwa 11 Jahre alten und lebhaften Söhne mitgebracht. Während der Werbung waren sie extrem munter und ließen Schlimmes befürchten. Der Maulkorb des Official Secrets Act tat jedoch gründlich seine Wirkung 😏

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s