Die Anmut beim Halten der Teetasse

„Wenn ich noch an unsere Wohnwagen-Tour entlang der italienischen Küste denke. Da sind wir naturgemäß auch im Norden gestartet. Und dann der Abschluss in Mailand. Und ich bin total froh, dass ich mit meiner Mutter schon diese unglaubliche Sprachreise nach Oxford gemacht habe. In dieser kleinen Sprachschule waren auch so viele sympathische Menschen aus Italien und Korea. Wer weiß, wie das zur Zeit…“, ich brauche die Ausführungen nicht zu beenden, mein Mann nickt.

Im Kino ist es gar nicht so leer. Es war aber am Freitagabend auch schon voller… KINO-UPDATE. Anya Taylor-Joy ist diese eigenartig aussehende junge Schauspielerin mit den viel zu weit auseinander stehenden Augen. Bisher wurde sie gerne für Horror- und Mysteryfilme gecastet. Regisseurin Autumn de Wilde ließ sich jedoch von Schockelementen und wackeligen Kameras nicht irritieren. Nach dem Film ist kaum vorstellbar, dass jemals eine andere Emma. würde verkörpern können.

Männer als schmückendes Beiwerk.

Emma ist eine einzige Zumutung – und doch die Stütze ihres alten Vaters. Sie ist die ungekrönte kleine Königin des Ortes – ihrer Ansicht nach auch völlig zu Recht. Ihre Schönheit, ihre Anmut und ihr gutes Benehmen werden von jedermann geschätzt. Nur der von ihr wenig beachtete nachbarliche Freund, ebenfalls ein unabhängiger Adeliger mit großem Besitz, wagt ihr hin und wieder auf die Füße zu treten, wenn Emmas Arroganz Überhand nimmt.

Was tut man als intelligente junge Frau, wenn man außer einer Einladung zur Teegesellschaft am Nachmittag beinahe nichts tun darf? Emma verkuppelt erfolgreich zunächst ihre Schwester und dann ihre Gouvernante. Ihr nächstes Projekt ist eine junge Frau aus dem Höhere-Töchter-Wohnheim. Emma Woodhouse gefällt die Vorstellung, dass Harriet Smith womöglich höherer Abstammung ist und sich deswegen einen Mann aus solchen Regionen angeln sollte. Da Harriet jedoch die Bescheidenheit in Person ist, zudem alles andere als strategisch, nimmt Emma die Angelegenheit in ihre vornehm behandschuhten Hände…und muss feststellen, dass es Dinge auf der Welt gibt, die nicht nach ihrem Willen laufen.

Jane Austen hätte sicherlich, ebenso wie alle Kinogänger dieser Tage, ihre Freude gehabt! Sanfte grüne Hügel, prächtige Herrenhäuser, opulente Ballkleider, reich gedeckte Tische. Diese Umgebung ist so vollständig perfekt und dominiert trotzdem nicht den Film, sondern bietet vielmehr die Kulisse für den Blick auf eine junge Frau, die es zwar leicht hat, die ihre hohen Maßstäbe aber auch an sich selbst anlegt und am Ende… Selber gucken 😊

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s