Dabei sein

Aus gegebenem Anlass – ein Film über den Künstler Christo – und über den Markt in Münster, der hoffentlich bald wieder so sein darf.

Unterwegs

Vor über zwanzig Jahren hatten wir einen Traum, der nahezu abenteuerlich und unerfüllbar schien. Wir wollten uns zum Mittagessen auf dem Wochenmarkt treffen und dann wieder an die Arbeit gehen. Lächerlich für ein Paar, dass täglich etwa 250 Pendelkilometer zurückzulegen hatte oder eine Wochenendbeziehung führte. Aber man soll die Hoffnung nicht aufgeben. Mittwochs haben wir, wenn nichts dienstliches dazwischenfunkt, seit einiger Zeit etwa eine Stunde Urlaub.

Der eine isst Kibbeling, die andere Matjesbrötchen und danach trinken wir Cappuccino. Anschließend bewundere ich Blumen und Gemüse und jeder radelt zurück an seinen Schreibtisch.

Diesen Mittwoch jedoch war der Zugang zum Markt nur unter erschwerten Bedingungen möglich. „Sie haben mich gefragt, ob ich Komparse bin!“, beschwerte sich mein Mann zutiefst entrüstet, als habe man ihn gefragt, ob er Kettenraucher oder Serienkiller sei. Auf dem Markt wurde nämlich gedreht, und zwar der nächste Münster – Tatort. (Wir haben noch nie einen gesehen.) Aber Schaulustige…

Ursprünglichen Post anzeigen 224 weitere Wörter

8 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s