Umgewidmetes

Einleitung 1: Die Luft duftet nach wilden Rosen und Holunder. Das Geißblatt häkelt am Zaune, die Vögel zwitschern.

Einladung in die Sommerfrische.

Einleitung 2: Die Hochöfen mit Eisenerz zu versorgen war die Aufgabe der Erzbahn. Sie führte vom Rhein-Herne-Kanal bis nach Bochum.

In den sechziger Jahren wurde die Bahn nicht mehr benötigt und die Strecke verfiel. Zum Glück kam niemand auf den Gedanken, etwas anderes zu bauen, man ließ die Wäldchen drumherum wachsen. Und dann hatte jemand die fantastische Idee mit dem Radweg.

So schön ist der Pott! Für Frühaufsteher noch besser zu genießen, ab dem Nachmittag wird es voll.

7 Kommentare

  1. Bin ganz deiner Meinung. Überall wo alte Bahnstrecken zu Rad- oder auch Wanderwegen umfunktioniert worden sind, ist das eine gelungene Sache und kostet erst noch kein unbebautes Land. Kennst du in Paris die Parkanlage hinter der Place de la Bastille (Promenade plantée), die sich auf einem alten Metroviadukt befindet? Einfach toll und in ihrer Fortsetzung eine ausgiebige Stadtwanderung.

    Gefällt 1 Person

    1. Ich muss zugeben, diese Formulierung habe ich geklaut von Annette von Droste – Hülshoff. In der Ballade „Der Knabe im Moor“ heißt es „die Ranke häkelt am Strauche“. Ich werde dein Wohlgefallen bei meiner nächsten Séance gerne weitergeben 😉

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s