Tüte der Woche Nr. 38

Unternehmungen im Inland sind aktuell der heiße Scheiß, die Redaktion der Wochentüte meldet sich daher an dieser Stelle mit einem Ausflugstipp. Aber zuerst:

Die Fakten

Breite 36,5 cm.   Höhe 41,5 cm.

Auf der unscheinbareren Seite sieht man links einen fröhlichen Bäckerburschen, der mit dem Zeigefinger auf eine wichtige Information hinweist.

                                            Kopf und Hand, verbunden nur durch Magie?

Bäcker, heißt es in dicken appetitlich krustenbraunen Buchstaben, Nur bei dir frisch aus erster Hand. In blauen Buchstaben erfahren wir, was das ist: Brot und Feinbackwaren.

                 Gut, dass der Bäcker über den Bäcker erfährt, was ihn auszeichnet 😉

Das kleine Logo rechts oben mit der Brezel in der Mitte verweist auf BÄKO, eine Einkaufsgenossenschaft für Bäcker und Konditoren, gegründet 1908 und mit heutigem Sitz in Duisburg.

Macht gerade mit einer Imagekampagne Werbung für das genossenschaftliche Geschäftsmodell.

Auf ihrer Webseite hat die BÄKO einen wunderschön kitschigen Werbefilm.

Nun zum Ausflugstipp! Auf der anderen Seite wird in den schönsten Farben für einen Ausflug in den Westfalenpark Dortmund geworben. Ganz oben in Himmelsblau preist man sich an: Unser Park bietet mehr – viel mehr…

                                                                 Eine Tüte voller Freizeitspaß.

Rechts und links steht eine beachtlich lange Liste von Aktivitäten, unter anderem eine Seilbahn, die sogar in Betrieb sein soll. Der Florianturm, dominant im Bild und Anführer der Liste, wurde 1959 erbaut, anlässlich der ersten von insgesamt drei Bundesgartenschauen auf diesem Gelände. Er ist über 200 Meter hoch, das rotierende Restaurant liegt auf 138 m Höhe. Aktuell ist der Turm für die Öffentlichkeit geschlossen, aber wer eine Location für eine Familienfeier sucht, kann sich melden. Versprochen wird ein traumhafter Ausblick auf den Park, der auf der Tüte durch drei große Blüten, einen Schmetterling und viel Grün symbolisiert ist.

Auch ein Naturschutzhaus bietet Programm, vorheriger Anruf wie überall empfohlen.
Zum Beispiel zu besichtigen: das Rosarium mit über 2000 Rosensorten.

Und wie kommt man hin? Rechts unten in der Ecke der Hinweis zur Verkehrsverbindung: direkt an der B1 und B54.

Kommentar: Trotz Einschränkungen bestimmt einen Besuch wert. Brot und Feinbackwaren fürs Picknick nicht vergessen!

8 Kommentare

  1. Es mag peinlich sein, aber ich wusste gar nicht genau, was „Feinbackwaren“ sind. Jetzt weiß ich es, dank Wiki:
    Unter feiner Backware (auch: Feingebäck, Feinbackware, international: Viennoiseries) versteht man nach der allgemeinen Verkehrsauffassung alle Backwaren, die bezogen auf 90 Teile Getreidemahlerzeugnisse mindestens 10 Teile Fett und/oder Zucker enthalten.
    Weißte Bescheid, nä?

    Gefällt 3 Personen

  2. »Nur bei Dir frisch aus erster Hand.« soll heißen was? Versteh ich nicht. Bei Mir gibts nix frisch aus erster Hand. Davon müsste ich ja wissen. Äußerst rätselhafter Tütenaufdruck ; )

    Gefällt 3 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s