Katastrophales

Just am heutigen Tag läuft ein hochwichtiges Projekt der NASA, das gleich zwei Zwecken dient. Zum einen möchte man mehr über die Entstehung des Sonnensystems erfahren, zum anderen soll im Zuge präventiver Gefahrenabwehr geprüft werden, woraus Asteroiden denn bestehen, sollten sie einmal versehentlich auf die Erde fallen wollen. Ein Weltraumstaubsauger (an welchen Film erinnert mich das bloß) saugt vom Asteroiden Bennu also 60 Gramm Gestein ab und wird, wenn alles gut läuft, so gegen 2023 zurückerwartet. Wie wichtig diese Erkenntnisse für die Existenz der Menschheit sein können, haben wir schon gestern Abend erfahren.

KINO-UPDATE. Seit langer Zeit waren wir endlich mal wieder in der Sneak, was bedeutet, dass man einen Überraschungsfilm zu sehen bekommt, der erst demnächst anläuft. Ziemlich zufrieden war der Kino-Mitarbeiter damit, hier einen echten Hollywood-Kracher ankündigen zu können. Der Plot ist mit Hilfe des großartigen Science-Fiction-Horrorfilm-Taschencomputers von Gahan Wilson schnell erzählt (Achtung, Spoiler!) :

Die Erde

wird von einem gigantischen Kometen getroffen und

nicht vernichtet aber

fast alle sterben Ende

Gerard Butler, der sonst gerne den Präsidenten rettet, was ihm aber aktuell wahrscheinlich keinen Spaß macht, ist diesmal mit seiner Kernfamilie unterwegs, um jene Flugzeuge zu erreichen, die ausgewählte Familien in sichere Bunker ausfliegen, während der Rest sehen kann, wo er bleibt. Dafür kann aber Gerard Butler natürlich nichts, der sich redlich um seine sympathische Frau und seinen noch netteren Sohn abmüht. So ist man geneigt, ihm seine schon zu Beginn nicht ernsthaft in Frage gestellte Rettung zu gönnen. Schließlich ist der Bauingenieur – und gebaut werden muss eine Menge, als die Katastrophe endlich vorüber ist.

Kommentar: Greenland konnte für mich immerhin die Frage beantworten, warum Trump eigentlich Grönland kaufen wollte. Und diese NASA – Untersuchung ist auf lange Sicht vielleicht doch nicht so unsinnig.

6 Kommentare

  1. Schummelst du bei den Sneak-Previews und guckst, welche Filme nächste Woche anlaufen? 😉
    Ansonsten wäre mir das Risiko zu groß, dass da eine schnulzige Zeichentrickschmonzette über zwei sich verliebende Schildkröten kommt.

    Gefällt 5 Personen

    1. Nein, wir lassen uns auf alles ein, nur Til Schweiger wird gnadenlos boykottiert. Und verliebte Schildkröten fände ich süß. Normalerweise geben die Moderatoren Hinweise. Der härteste Fall war mal Saw (glaube 2 oder 3).Da sind wir trotz Vorwarnung sitzen geblieben, was ich nicht noch einmal machen würde. Aber wie heißt es schon bei Macbeth : Ich bin einmal so tief in Blut gestiegen, dass, wollt ich nun im Waten stille stehn, Rückkehr so schwierig wär, als durch zu gehen.

      Gefällt 3 Personen

      1. Oje, das wäre der Horror für mich, im wörtlichen Sinn! (Aber das Shakespeare-Zitat hat mich zum Lachen gebracht! 🙂 )

        Früher, als Filme auf Englisch noch selten in deutschen Kinos gezeigt wurde, bin ich manchmal extra in ein englischsprachiges Kino nach Nürnberg (etwa 60 km von hier) gefahren. Da habe ich dann auch Sachen gesehen, die ich mir eigentlich nicht unbedingt ansehen würde. Aber „Texas Chain Saw Massacre“ war gerade noch das Limit.

        Gefällt 3 Personen

  2. Schlimm ist es auch, hinterher mit Leuten über einen Film zu diskutieren.
    Hatte mal einen US-Film mit grottenschlechten Schauspielern sehen müssen. aber wirklich grottenschelcht. Der Plot war auch hanebüchern. Dennoch war ich der einzige, der den Film nicht gut fand.

    Gefällt 2 Personen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s