Tüte der Woche Nr. 72

„Großer Skandal“, liest mein Mann mir heute Morgen aus der Zeitung vor. Schulkindern in Frankreich soll die artgerechte Ernährung versagt werden, indem man sie skandalöser Weise mit einem vegetarischen Menü speisen möchte. Ausgerechnet in Lyon, der kulinarischen Hauptstadt Frankreichs, verfällt jemand auf diese befremdliche Idee, auf die nur ein grüner Bürgermeister hat kommen können. Die empörten Franzosen sollen sich gerne mal bei uns umschauen, da kriegen die Kinder einfach NICHTS, was gerade in der Fastenzeit viel besser ist. Da habe ich die perfekte Tüte.

Die Fakten

Breite 25 cm. Höhe 33 cm.

Es handelt sich um einen sogenannten Hemdchenbeutel, typisch für eine Metzgerei oder die Wursttheke.

Geschnitten wie ein Unterhemd mit Halsauf- äh – ausschnitt, daher der Name.

Die französischen Nationalfarben rot – weiß – blau fallen gleich auf, aber man darf nicht vergessen, dass sich auch die Niederländer dieser Farben bedienen und die Tüte auch daher stammen kann.

In Kästchen von diagonal aufgereihten roten und blauen Würsten von 5 cm Länge sind abwechselnd die Bestandteile der Wurst zu sehen : rote Schweine und blaue Kühe.

Schön fett mit Ringelschwanz.
Wohl eher männlich, da ohne Euter.

Eine kleine Recherche ergibt für deutsche Tüten die Vorzugsfarbe schweinchenrosa, weswegen ich bei der ausländischen Herkunft bleibe.

Der Lyoner Bürgermeister hat sich schon entschuldigt, der Vorschlag sei nur aufgrund des Corona – Hygienekonzepts gemacht worden. Schwein gehabt!

12 Kommentare

  1. Hhm, da wäre ein Impressum praktisch.
    Aber wie kämst du an eine französische oder niederländischen Metzgertüte?

    Hemdchentüte – diesen Begriff kannte ich gar nicht. Gibt’s wahrscheinlich nur in XS.

    Gefällt 1 Person

  2. Lyon, kulinarische Hauptstadt Frankreichs?! War mal eine ganze Woche drüben, nix gemerkt davon.
    Aber Lyon ist schööön!

    Vegetarisch esse ich meist, da gibt es tolle Gerichte. Wäre gut, wenns mal verstärkt in dies Richtung ginge…nachdem man wiederholst gesehen hat, wie das Ganze von Aufzucht bis Schlachten vor sich geht.

    Gefällt 1 Person

      1. Ich hatte mich mal verlaufen und war in Zeitdruck und konnte mich verständlich machen, das war toll.
        In Paris in einer Kneipe tröstete ich einen Liebeskranken. Obwohl ich ihm sagte, dass mein französisch marginal war.

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s