Geerdetes

Mit zwei Beinen sicher auf dem Boden zu stehen, damit kann ich mich sehr gut identifizieren. Zwar habe ich keine Probleme damit, in ein Flugzeug zu steigen. Aber das große Kettenkarussel meide ich wohlweislich, genau wie die Schiffsschaukel. Trotz der Erdverbundenheit habe ich den einen oder anderen hochfliegenden Zukunftstraum, aber nichts davon findet außerhalb der Erdatmosphäre statt. Das ist bei Sarah ganz anders.

KINO-UPDATE. Sarah träumt seit ihrer Kindheit davon Astronautin zu werden. Sie ist intelligent, technisch brillant, körperlich topfit – und sie hat eine kleine Tochter namens Stella. Eva Green spielt die Französin mit großer Glaubwürdigkeit. Lars Eidinger ist der deutsche Vater des Kindes, zu dem Stella (wunderbar kindlich, trotzig, fröhlich Zelie Boulant-Lemesle) nun ziehen muss. Von der Crew und besonders dem Amerikaner zunächst kritisch beäugt durchläuft Sarah den harten Testlauf in Russland. Sehr spannende Einblicke in die Trainingsphasen. Und immer wieder die Frage, ob eine Mutter auch darf, was einem Vater selbstverständlich zugestanden wird. In einer Nebenrolle Sandra Hüller, gut besetzt. Im Abspann wirft die Regisseurin von PROXIMA – Die Astronautin einen Blick auf die Astronautinnen mit Familie und Kind, die den Kampf in der Vergangenheit schon geführt und gewonnen haben. Lohnt sich!

2 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s