Hausgemachtes

Unser neuer Gastgeber Nicolas empfängt uns gestern Abend sehr herzlich und lädt zuerst zu einem Vortrag über sein größtes Hobby: die Bierbrauerei. Selbstverständlich verwende er kein Leitungs-, sondern nur das gute Brunnenwasser von hier, außerdem Biohopfen aus eigenem Anbau, der sei wichtig für die bittere Note und die Haltbarkeit. Das Getreide, ebenfalls in Bioqualität, bezieht er von einem Nachbarn um es selbst aufwendig zu vermalzen. Und die Hefe, die wird dazugekauft.

In dieser Trommel wird dem gekeimten Getreide eingeheizt.
Zwei ordentliche Bottiche, in denen alle Zutaten vermischt, erhitzt und dann geklärt werden. Das Bier wird in Flaschen abgefüllt und lagert zur Reifung kühl.

Bei der anschließenden Verkostung ist das golden rötliche, süffig-malzige Bier schnell weg. In diesem Jahr hat Nicolas es nicht gewürzt, in anderen Jahren fügt er als Geschmacksnote auch gerne Zimt oder Kardamom hinzu.

Damit nicht genug, im Anschluss werden wir mit Galettes und Crepes bewirtet und trinken Cidre, ebenfalls selbstgemacht.

Für die heutige kleine Wanderung an Fluss und Meeresarm, wie ein Fjord, nur in kleiner, sind wir nach einem Frühstück mit der hauseigenen (was sonst) Marmelade bestens gerüstet.

Ein Ausblick wieder schöner als der andere.

Mittags haben wir Hunger und essen 😉? Zum Nachtisch gönnen wir uns einen Café gourmand.

Käsekuchen, vorzüglich zum warmen Apfel-Crumble, ein warmes Schokoküchlein und ein Mini-Crepes mit Waldbeeren

Nun eine kleine Ruhepause vor dem maritimen Höhepunkt des Tages. Dazu morgen mehr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s