Limitiertes

Sie müssen sich gefühlt haben wie ich heute Vormittag, die römischen Soldaten nach ihrer Verlegung an den Niederrhein. Es ist platt, nichts hält den scharfen kalten Wind auf und treibt einem die Tränen in die Augen. O Bella Italia, wie schön wäre es bei dir.

Zudem erwartete die Legionäre ungenießbares, zumindest ungewürztes, Essen, und auch sonst ein Höchstmaß an Kulturlosigkeit: keine Spiele, kein Wein, keine Thermalbäder, keine ordentliche Verwaltung.

Im Archäologischen Park in Xanten kann man beinah hautnah miterleben, wie der Limes unter Aufbietung starker militärischer Kräfte nach Norden und Osten vorgeschoben wurde.

Was haben uns die Römer eigentlich gebracht?

Sie haben den Handel in der Gegend ordentlich angeregt und wirtschaftlich für Wohlstand beim Handwerk gesorgt, die Veredelung von Wildobst vorangetrieben und auch die Viehzucht, denn für ausgeprägten Ackerbau war der Boden hier zu schlecht. Sie haben Bäder mit sehr nachhaltiger Energie- und Wassernutzung betrieben, ein Gespür für Mode unters Volk gebracht und, als alles vorbei war, jede Menge Steine hinterlassen, mit denen man im Mittelalter die Fundamente von Städten legte. Die Sache mit dem ordentlichen Waschen hatte man bis dahin schon wieder vergessen.

4 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s