Erfrischendes

Der Kapitän zur See ist recht zufrieden mit den Fortschritten des Leichtmatrosen. Am Morgen gelang – mit nur leichten Blessuren maschinenseits – eine schwierige Anlandung im Hafen von Desanzano. Und da mussten wir hin weil Markt. 😊

Bereits am Vortag hatten wir per Boot die Burg in Sirmione angesehen.

Der heutige Nachmittag brachte bisher nicht das angedrohte Unwetter, aber doch eine willkommene Abkühlung und einen – dem Himmel sei Dank – bedeckten solchen, so dass es sich anbot, die Stadt auch landseits noch einmal anzufahren.

Sirmione streckt eine sehr vorwitzige lange Nase in den Gardasee. Hat man die übertrieben pittoreske Altstadt mit Touristen und Eisdielen erst hinter sich gelassen…

… kann man um die windumwehte Spitze herumlaufen.

Dort stößt man auf die ultimative Strandbar, an der wir nun den morgigen Tag in Ruhe auf uns zukommen lassen.

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s